Session 2014/2015: Fastelovend am Stäänehimmel

Geschafft

19.02.2015 - Fischessen im Manforter Hof

Zum ersten Mal fand unser Fischessen im Manforter Hof statt. Und viele Karnevalsfreunde wollten es ausprobieren, was dazu führte, dass neben dem Saal auch 2 Tische im Schankraum von uns genutzt wurden. In schöner Atmosphäre ließen Baas Peter Stumpf und Präsident Karl Heinz Walter die hinter uns liegende Session Revue passieren. Eine gut besuchte große Sitzung, eine ausverkaufte Damensitzung und der erste Platz bei den Wagen sind die Highlights der Session. Wir durften neue Mitglieder und Senatoren in unseren Reihen aufnehmen. Gestärkt kann die nächste Session in Angriff genommen werden, mal schauen was wir für ein Motto finden werden.


De Pott is unser

17.02.2015 - 1. Platz für den Wagen

Nachdem unser Baas Peter Stumpf den Wanderpokal schön gewienert hatte und ihn alle mal sehen durften, haben wir ihn gleich wieder mitgenommen. Die Fußgruppe ging leider leer aus. Vielleicht können wir die Chancen im nächsten Jahr mit einem gemeinsamen Motto für Wagen und Fußgruppe steigern.

Vor der Verleihung hat Prinz Andreas I. seine Prinzenkette abgeben müssen. Später am Abend erhielt er als kleinen Trost für seine langjährigen Verdienste im Karneval den BDK-Verdienstorden.

Auch hat Uwe Krause das Motto 2015/2016 für Wiesdorf bekannt gegeben: Watt en Jlück - ne neue Brück


kleine Abordnung

Andreas letzte Minuten als Prinz

da iss er wieda da

Ejal wä kütt, bei uns trecke all met

15.02.2015 - Zug in Wiesdorf

Bei herrlichem Wetter durften wir mit über 40.000 Zuschauern unseren Zug feiern. Die Spitze der großen Gruppe der Karnevalsfreunde bildete die Fußgruppe der Lappenclowns unter Leitung unseres 2. Vorsitzenden Gerhard Schmidt. Insgesamt über 70 Clowns mit vielen Trommeln kündigten uns schon von weitem an. Der Senatswagen mit unserem Senatspräsidenten Gerd Holthaus kam direkt dahinter und versorgte die Zuschauer mit Schokolade und all den anderen Süßigkeiten, die für die Fußgruppen zu schwer sind. Hinter dem Senatswagen folgte die Mottofußgruppe, die unser Sessionsmotto "Fastelovend am Stäänehimmel" umgesetzt hat. Den Abschluss bildete dann der Mottowagen mit dem 1. Vorsitzenden Peter Stumpf und dem Präsidenten Karl Heinz Walter.

Dieses Jahr hatten sich die Karnevalsfreunde dazu entschlossen, mit dem Wagen zum einen das Thema Integration und zum anderen das Zugmotto "Dä Äädball drieht sich wigger - mir trecke wigger" aufzugreifen. Herausgekommen ist ein Wagen, bei dem die ganze Welt mitgelaufen ist: Lappenclowns, Gardesoldaten, Sambatänzerin, Indianer, Buddha und Chinesen, aber auch Eisbären und Pinguine. Zahlreiche Bauwerke - Eifelturm, Pyramide, Taj Mahal, Freiheitsstatue, Cristo Figur und Oper Sydney - sowie ein sich drehender Erdball unterstützten das Bild.

Nach dem Zug wurde dann noch lange weitergefeiert. Nach einem kurzen Stop in der KM-Schmiede trafen sich alle im Manforter Hof. Neben leckerem Essen wurde das eine oder andere Kölsch verzehrt, viel geschwadt und gesungen sowie die eine oder andere Polonaise durch das Lokal initiiert.


Lappenclowns

Mottofußgruppe

Ansprache an die "Truppe"

der Baggagewagen ist bereit

Die Lappenclowns

mit Schiff

Senatswagen

Pause im Bagaggewagen

Mottowagen

Geschafft! Erstmal ein Kölsch

Klaaf un ...

... ene Polonaise

un noch ene

Schön

kann mir das einer vorlesen?

Schliebijer Fiesta

14.02.2015 - Biwak in Schlebusch

Schön wieder in Schlebusch zu sein. Auch in diesem Jahr waren wir wieder beim Bestattungshaus Friedrich zu Gast. Schön anzusehen waren die vielen Gruppen, die das Schliebijer Motto umgesetzt hatten. Nach dem Zug trafen sich noch zahlreiche Karnevalsfreunde in der KM-Schmiede zur Vorbereitung auf den eigenen Zug.

Der Kallendresser dankt Anne Vosen und Martin Gierga. Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr.


gleich geht's los

fachmänische Kommentierung der Gruppen

Die Schlebuscher - nächstes Jahr bei uns auf der Großen Sitzung

Wir unterstützen den Prinzen

12.02.2015 - Rathaussturm

Auch in diesem Jahr habe die Karnevalsfreunde den Prinzen wieder beim Rathaussturm unterstützt. Getroffen habe wir uns im Brauhaus am Platz. Nach dem Sturm ging es dann langsam Richtung Manfort, wo sich am Abend alle im Manforter Hof trafen.


Volles Haus

10.02.2015 - Damensitzung

Jeder besetzbare Platz war besetzt, voll bis unters Dach. Und es hat sich für alle gelohnt, die da waren. Direkt zu Anfang brachten die Höhner den Saal zum Kochen. Martin Schopps lies die Damen lauschen bevor Marita Köllner "Et fussich Julchen" mit ihren Liedern alle wieder singen lies. Die "alten" Herren aus Köln Süd Süd (Koblenz), Willi und Ernst, waren dann wieder etwas zum zuhören, obwohl mit z.B. "Mc Frettchen" und seinem Hip Hop

Das Büttze jesund is, liessen uns danach die Wanderer mit ihrem Lied "In Kölle jebützt" wissen. Die Spitzenkraft aus Aachen Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers und Reiter-Korps Jan von Werth von 1925 e.V., das für viele schönste Traditionskorps aus Köln, setzten die Sitzung fort.

Wobei Sitzung eigentlich das ganze weniger gut traf, denn auch die nächste Gruppe, die Klüngelköpp liessen alle im Saal stehen. Und so ging es auch mit den Thorrer Schnauzer Ballett weiter. In ihrer Zugabe mußte/durfte aus dem Elferrat unser Kamerad Andreas Willers, Inhaber vom Farbtopf, die Truppe "verstärken". Den Abschluss dieser kurzweiligen Sitzung bildeten dann Brings.


26. Mess in kölscher Sproch

07.02.2015 - Mess in St. Jupp

Nach dem Jubiläum im letzten Jahr feierten wir auch in diesem Jahr die Mess in kölcher Sproch in St. Jupp. Stadtdechant Heinz-Peter Teller, unser Felddiakon Gerhard Stumpf, Präsident Karl Heinz Walter und Senatspräsident Gerd Holthaus gestalteten eine ansprechende und unterhaltsame Messe.

Diese Heilige Messe ist uns Karnevalsfreunden Manfort ein ganz besonderes Anliegen. Wir danken Dechant Heinz-Peter Teller, der diesen Gottesdienst schon viele Jahre mit uns feiert. Wir danken ebenso unserem Felddiakon Gerhard Stumpf, Bruno Tigges, dem treuen Organisten dieser Messe, dem Posaunenchor der Ev. Johanneskirchengemeinde Manfort und dem Projektchor unter Leitung von Dragan. Ein ganz besonderer Dank gilt aber auch den treuen Besucherinnen und Besuchern dieser Messe.


Newcomer Cat Ballou begeisterte den Saal

29.01.2015 - Große Sitzung im Forum

Über 800 Gäste nahmen an der Großen Sitzung teil. Zum ersten Mal trat dabei Cat Ballou auf, einer der Newcomer der letzten Jahre. Und die Gäste waren begeistert.

Aber der Reihe nach. Zuerst ging im Saal passend zum Motto "Fastelovend am Stäänehimmel" der Mond auf und der Elferrat zog ein. Die KKG Nippeser Bürgerwehr 1903 eV eröffnete die Sitzung. Eine volle Bühne ist immer ein Erlebnis. Danach bewies Volker Weininger "Der Sitzungspräsident", das er eine gute Rede und der gleichzeitige Verzehr etlicher Kölch kein Widerspruch darstellt. Die schon erwähnten Cat Ballou rockten dann zum ersten Mal den Saal. Das die Karnevalsfreunde auch traditionelle Rede können, bewies Fritz Schopps "Et Rumpelstilzje".

Die Paveier waren der nächste Höhepunkt bevor Prinz Andreas I. uns beehrte. Einer der wenigen noch existierenden kölchen Originale, Jupp Menth "Ne Kölsche Schutzmann", brachte uns in kritischen Tönen die Politik näher. Im Anschluss zeigten uns De Höppemötzjer ihr großes tänzerisches Können. Den Karnevalsfreunden ist es immer ein Anliegen, den großen Garden und den Tanzgarden eine Bühne zu bieten. Es sind die letzten Amateure, die mit viel Einsatz den Karneval in die Säle bringen. Den Abschluss der Sitzung bildete dann die KölschFraktion. Eine schöne Sitzung endete weit nach Mitternacht.


Neujahrkommers

04.01.2015 - Fest in Gründungsstätte

Bei herrlichem Sonnenschein, wie gemacht für diesen Tag, feierten die Karnevalsfreunde Manfort den traditionellen Neujahrskommers im Manforter Hof.

Wie in jedem Jahr wurden an diesem Tag die Vereinsjubilare mit Urkunden und Jahreszahlbretzeln geehrt. 25 Jahre, Präsident Karl Heinz Walter.Auf 44 Jahre im Verein hat es Gerd Holthaus, Senatspräsident, gebracht.In Abwesenheit, ebenfalls 25 Jahre Vereinszugehörigkeit Karl Heinz Breidohr und Udo Ruckert. Herzlichen Glückwunsch allen Jubilaren.

Nach leckerer Gulaschsuppe und prima belegten Brötchen, brachten die "Zwei Hillije", Bernd und Wolfgang Löhr, mit ihrem humorvollen Vortrag 40 Männer dazu, vor Lachen Tränen in den Augen zu haben.

Es folgt die Sessionsordenvorstellung durch Karl Heinz Walter sowie den Baas, Peter Stumpf. Der diesjährige Orden zeigt einen durch ein Fernrohr blickenden Karnevalsfreund. Er sieht am Stäänehimmel Visionen, wie eine neue Rheinbrücke, unsere Fußballmannschaft von Bayer 04 als Deutschen Meister, Ein Dreigestirn 2016. Auch ein Hinweis auf die Lappenclowngruppe der KFM, die in diesem Jahr ihr 44 jähriges Jubiläum feiern, ist auf dem Orden wiederzufinden. Der Damenorden zeigt, wie könnte es auch anders sein, einen Engel, der auf/in eine Weltkugel aus Glas schaut und natürlich auch hier alles das sieht was er alles sehen möchte.


Sessionseröffnung

15.11.2014 - Start mit viel Unterhaltung

Pünktlich um 19:11 Uhr begrüßte Baas Peter Stumpf den bunt dekorierten und ausgeleuchteten Pfarrsaal St. Joseph - Gürzenich von Manfort - die aktiven und inaktiven Mitglieder der Gesellschaft, den Senat sowie Freunde des Vereins. Für tolle Stimmung sorgte die erste auftretende Musikgruppe C.A.B.B. - Club der anonymen und bekennenden Bekloppten -. Obwohl es noch früh am Abend war, wurde gleich mitgesungen und geschunkelt. Präsident Karl Heinz Walter stellt in seiner Begrüßungsrede das Motto der kommenden Session vor: Fastelovend am Stäänehimmel. Passen dazu stimmen alle in das Lied "Stäänefleejer" von der Gruppe Kasalla ein. Natürlich, so erklärt der Präsident, werden das Bühnenbild für die "Große KM-Sitzung" sowie "Die" Damensitzung im Forum Motto entsprechend gestaltet. Auch darf man wieder gespannt sein auf die verschiedenen "Sternzeichen" im Elfer-Rat.

Im Programm geht es weiter mit Rupert Schieche in der Type Gisbert Fleumes, Vom "Toilettier" aufgestiegen zur "Servicefachkraft" erzählt der schräge Dichter und Denker in Reimform heiter und locker Dinge aus dem täglichen Leben. In Form von Oden beschäftigt er sich mit der Schokolade, Damenhandtaschen und vielen anderen Erlebnissen und Sachgeschichten aus dem täglichen Leben. Beim Vorstellabend des Literarischen Komitees des Kölner Karnevals entdeckt, begeistere er die Karnevalsfreunde mit seinem Vortrag, untermauert mit herrlicher Gestik und Mimik, vom ersten bis zum letzten Wort.

Traditionell wurden an diesem Abend neue Mitglieder und Senatoren mit dem KM-Eid auf den Plaggen der Gesellschaft eingeschworen. Helmut Dreyer, Kai Lingemann und Peter Türschmann erhielten aus der Hand des Präsidenten ihre Mitgliedsurkunde und die KM-Mütze. Senatspräsident Gert Holthaus freut sich auf die Vergrößerung seiner Senatskorona durch Gerad Clemens, Norbert Hölzer sowie Werner Neumann. An dieser Stelle durfte natürlich die KM-Hymne, komponiert und getextet vom verstorbenen Präsidenten Wolfgang Obladen, von allen Anwesenden gesungen, nicht fehlen.

Wie jedes Jahr besuchte der designierte Prinz Andreas I., Andreas Edelmann, mit einer Abordnung des FLK, an der Spitze FLK-Präsident Uwe Krause, die Gesellschaft und stellte sich vor. Für jahrelange Verdienste im Verein wurden Maria und Ralf Schichtl mit der höchsten Auszeichnung des FLK, dem Verdienstorden, aus der Hand von Uwe Krause geehrt. Philipp Oebel, Kölscher Krätzchensänger, rundete das Programm des Abends mit seinen Liedern ab. Seine Art die Krätzcher vorzutragen ist einmalig und es machte sehr viel Spaß ihm zuzuhören und seinen Vortrag zu sehen.

Nach Mitternacht gingen die ersten Karnevalsfreunde nach Hause, mit dem Gefühl einen sehr schönen Abend genossen zu haben.


Begrüßung durch Baas Peter Stumpf

C.A.B.B. - Club der anonymen und bekennenden Bekloppten

Gisbert Fleumes alias Rupert Schieche

Schönes Programm hier

Schunkeln

Kölsche Krätzchensänger Philipp Oebel

Aufnahme der neuen Mitglieder

Aufnahme der neuen Senatoren

Prinz Andreas I. mit Gefolge

Ralf und Maria Schichtl erhalten den FLK-Orden

Die Neuaufgenommenen beim Plaggeneid

Nach Programmende ist noch lang nicht Schluss

Karneval! - Wir sind positiv bekloppt

06.11.2014 - Kinostart

Der Kallendresser gratuliert der Tanzgruppe 'Die Schlebuscher' zu ihrer Rolle im neuen Kinofilm über den Kölner Karneval.

Zu sehen ist der Film unter anderem im Scala in Opladen und zum 25. Sessions-Jubiläum der Tanzgruppe am 30.11.2014 im Kinopolis.


Das Wunder ist vollbracht

28.10.2014 - der neue Prinz ist gefunden

Nach dem schon die Presse über eine Prinzenlose Session berichtet hat, ist es dem FLK doch noch gelungen einen neuen Prinzen zu finden. Die KG Wupperveilchen wird an ihrem 90-jährigen Jubiläum einen Prinzen stellen. Es ist Andreas Edelmann, Literat bei der KG Wupperveilchen und auch im Wagenbau des FLK aktiv.

Der Kallendresser bedankt sich bei dem Team um Uwe Krause. Wir freuen uns auf den Prinzen.

Alle interessierten Karnevalsfreunde können noch Karten für die kommende Prinzenproklamation bei Peter Stumpf bestellen.


Juhu - nicht letzter

26.10.2014 - 7. Platz beim Dom-Pokal-Schießen

Wir haben es wieder geschafft und waren besser als die Manforter Sänger. Mit ein paar Punkten mehr hätten wir auch noch ein oder beide Teams der Rheinflotte hinter uns gelassen. Für nächstes Jahr sollten wir vielleicht vorher einmal üben, dann klappt auch das.


Der frühe Vogel fängt den Wurm

17.09.2014 - 1. Elferrattreffen

Auch wenn der Sessionsstart noch 2 Monate hin ist und die Große KM-Sitzung erst in 4 Monaten ist - ein schön gestalteter Elferrat will gut vorbereitet sein. Und so trafen sich die Karnevalsfreunde im Brauhaus am Platz bei Heike Joisten und Peter van Hoben zu ihrer ersten Elferratssitzung. Die darzustellenden "Typen" wurden ausgewählt sowie die Umsetzung und der Einmarsch besprochen. Jetzt kann die Umsetzng starten.


Eine Bootsfahrt die ist lustig...

14.09.2014 - Schifftour nach Linz

Impressionen:


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Senatstour nach Bregenz

31.07.-03.08.2014 - Senat am Bodensee

Die diesjährige Tour führte den Senat an den Bodensee. Absoluter Höhepunkt war dabei der Besuch der Bregenzer Festspiele. Bilder dazu finden sich hier.


Angrillen in der KM-Schmiede

23.05.2014 - schöner Abend in kleiner Runde

Eigentlich wollten die Karnevalsfreunde an diesem Tag Freunde und inaktive Mitglieder dazu einladen, in die KM-Schmiede einmal reinzuschnuppern. Doch leider hatten viele an diesem Tag wegen anderer Termine keine Zeit. Das war aber kein Grund, abzusagen. Im Gegenteil, angrillen für die kommende Session war angesagt. Schließlich muß so eine kommende Session ja gut vorbereitet werden. Und so grillten wir, nahmen das eine oder andere Bier zu uns, genossen den Abend und sponnen Ideen für das Bühnenbild.


Bo Bo Bo -> Kuckuck

lecker Nachtisch

Grillhähnchen a la Max & Moritz

und der wahr mindestens so groß...

Männer und das Feuer

"Brandwache" (immer was zum Löschen dabei)

Vorstand wieder komplett

08.05.2014 - Jahreshauptversammlung

Eine der erfolgreichsten Sessionen der letzten Jahre liegt hinter den Karnevalsfreunden. Eine ausverkaufte Damensitzung, eine gut besuchte Großen Sitzung, dem 40jährigen Jubiläum der Lappenclowns und der 25.ten Mess in kölcher Sproch werden von der Session in Errinnerung bleiben. Und sicher auch das Bühnenbild und der Wagen mit den angelnden Max und Moritz, der wieder den 1. Platz gewann. Entsprechend nahm der Rückblick auf die Session einen entsprechenden Teil der Versammlung ein.

Doch da nach der Session vor der Session ist, galt es, weitere Weichen für die Zukunft zu stellen. Einige Positionen im Vorstand wurden für die kommenden 2 Jahre neu besetzt. Karl Heinz Walter übernimmt neben seinem Präsidentenamt die Position des 1. Literaten, Jörg Haake unterstützt ihn als 2. Literaten. Zusätzlich wurde Rainer Pantenburg zum 2. Kassierer gewählt.