Session 2013/2014: Jecke Lotterbovereien wie bei Max und Moritz

Abschluss

06.03.2014 - Fischessen

Auch dieses Jahr trafen wir uns zum Sessionsabschluss wieder bei unserem Senator Mito Keca im Haus am Park zum Fischessen. Unser 1. Vorsitzender Peter Stumpf ließ die jetzt vergangene Session noch einmal Revue passieren. Andreas Scheffel hatte wieder viele Fotos vom Zug in Wiesdorf zum anschauen dabei.


Der Pott bliev do!

04.03.2014 - Lappenclowns erhalten Sonderpreis

Die Lappenclowns haben einen FLK-Sonderpreis erhalten. Der FLK würdigt damit das 40 jährige Jubiläum der Lappenclowns, die mit über 80 Personen im Zoch unterwegs waren.
Der Kallendresser sagt herzlichen Glückwunsch! Und besonderen Dank an Klaudia und Gerhard Schmidt, allen ehemaligen Lappenclownchefs sowie natürlich allen Lappenclowns!

Der Wagen wurde wieder Sieger in der Kategorie Gesellschaftswagen. Der von unserem Baas Peter Stumpf frisch polierte Wanderpokal kommt damit wieder an seinen gewohnten Platz. Juhu.


Preisverleihung

Unsere Abordnung

Alle Gewinner

Karnevalsfreunde im WDR

Sowohl bei der langen Karnavals-Brauhausnacht (28.02. ab 23:00 Uhr) als auch beim Kölsch Hännesche Thiater (02.03. auch ab 23:00 Uhr) waren Karnevalsfreunde sowie Freunde mit Lappenclown-Schiffchen unter den Zuschauern.


Geschafft! Hurra! Fete!

02.03.2014 - Nachfeier im Rodeo

Nach dem Zoch ging's diemal ins Rodeo nach Manfort. Für uns wurde extra ein großer Saal reserviert. Viel mehr Karnevalsfreunde als gedacht wollten feiern, so hat ein Teil dann noch den Schankraum bevölkert. Gefeiert wurde dann zusammen im ganzen Rodeo.

Im Laufe des Abends stimmten wir unser Karnevalsfreundelied ein. Und alle Karnevalsfreunde, viele Freunde und auch anderen Gäste stimmten mit ein. Schönes Bild, das nächste Mal teilen wir noch den Text aus, dann singen alle...

Mit vielem Schunkeln und mitsingen wurde dann noch bis in die Nacht gefeiert.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D'r Zoch kütt

02.03.2014 - Wiesdorfer Zug

Auch dieses Jahr waren wir wieder mit 2 Fußgruppen und 2 Wagen im Zoch vertreten. Mit über 100 Mann (und Frau und Kind) verteilten wir bei schönstem Wetter und angenehmen Frühlingstemperaturen Strüssjer, Kamelle und andere Süssigkeiten.

Aber der Reihe nach. Auf der Josef-Traut-Anlage wurden morgens die Senatoren für den Wagen geschminkt. Lappenclowns und Mottowagenpersonal wurden im Friseursalon parat gemacht. Alle Teilnehmer und Wagen versammelten sich dann auf dem Aufstellplatz an Möbelhaus Smidt.

Um kurz nach zwei sind wir dann gestartet. Im Zickzack-Kurs ging's durch Wiesdorf. Zehntausende am Wegesrand wurden mit Kamelle (bzw. Schokolade und ähnliches - Kamelle blieven ja nur liege) eingedeckt. Unter den Zuschauern waren wieder auch viele Karnevalsfreunde mit Familie, die entsprechend mit besonders viel Wurfmaterial bedacht wurden. Zwei Stunden später waren die Arme erschöpft, die Wagen und die Büggel leer. Weiter ging es dann im Rodeo...

Der Kallendresser dankt allen Fahrern und Wagenengeln für die hervorragende Unterstützung! Und den Schminkteams um Peter und Roswitha Ferdinand fürs Schminken! Und Manfred Kleinbreuer für die Zupp sowie Peter Jeworutzki für seine tollen Bilder! Und allen anderen, die uns diesen schönen Tag ermöglicht haben!


Kamelle laden

wie lange dauert's noch?

noch was stärken

letzte Vorbereitungen

Gruppenbild

los geht's - die Lappen an d'r Spitz

Senatswagen

Mottogruppe

der große Wagen

der kleut das Huhn

Alaaf

wenn et Trömmelche jeht

Bütz mich - SchliebDich

01.03.2014 - KM-Biwak in Schlebsuch

Auch diesmal waren wir wieder mit unserem Biwak wieder beim Bestattungshaus Friedrich. Nachdem Achim Achim Friedrich im letzten Jahr sein Geschäft übergeben hat, haben seine Nachfolger Anne Vosen und Martin Gierga uns eingeladen, bei ihnen zu feiern. In großer Zahl, mit Wagen und Mikrophon haben wir diese Einladung angenommen und wieder einen schönen Zuch in Schliebisch genossen. Anschließend feierten wir bei uns auf dem Lager bis in den Abend hinein.

Der Kallendresser dankt Anne Vosen und Martin Gierga. Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr.


Rathaussturm in den Luminaden

27.02.2014 - Karnevalsfreunde unterstützen Prinz Heinz VII

Eine Abordnung von 18 Personen unterstützte den Prinzen bei der Eroberung des Stadtschlüssels. OB Buchhorn werte sich kurz und heftig in einem Tanzduell, doch seine eigens engagierten Vertreter hatten beim Jive keine Chance gegen Prinz Heinz und seine Frau Heike.

Nach dem anstrengenden Teil ging es dann für die Karnevalsfreunde durch Wiesdorf Richtung Manfort. Unter anderem machten wir Halt im Gaffel Brauhaus am Platz bei Heike Joisten und Peter van Hoben. Ein Teil ihrer Karnevalsdeko stammt aus unserem Fundus, Klasse gemacht!

Weiter ging es Richtung Manfort zu den Freunden von Fidelio Manfort zum Rabatz am Manforter Platz. Ende der Tour war im Rodeo, wo wir auch am Sonntag nach dem Zuch feiern. Ab 18:00 Uhr trafen wir uns dann im Da Ivi und ließen den Tag ausklingen.


Karnevalsfreunde sammeln für die Züge

25.02.2014 - Spendenbox bei der Damensitzung

Um den FLK zusätzlich zu dem Pinverkauf bei der Finanzierung der Züge zu unterstützen, haben wir bei der Damensitzung eine Spendenbox aufgestellt. Über 180 Euro sind zusammengekommen.

Der Kallendresser dankt allen Spender(innen).


Fussisch Julchen & 1150 Mädchen rocken den Saal

25.02.2014 - proppevolles Forum + tolles Programm mit Brings & Bläck Fööss

Bis auf den letzten Platz gefüllt haben 1150 Mädchen am Dienstag das Forum. Und sie haben es wieder krachen lassen. Aber auch die Künstler, allen voran Marita Köllner "Et fussich Julchen", haben es krachen lassen.

Aber von Anfang an.
Nach dem Aufzug des Elferrates durfte Marc Metzger als "Blötschkopp" als Eisbrecher die Damen auftauen. Wie immer, hat er es nicht bis zu seiner Rede geschafft. Stimmung! - Köstlich unterhaltend. Nach den Lachmuskeln durften bei den Bläck Fööss nun die Stimmbänder ran. Der ganze Saal sang und schunkelte. So hatte Guido Cantz danach leichtes Spiel. Die Mädche lauschten seiner Rede, wo bei anderen Sitzungen die Redner sonst oft durch die Lautstärke im Saal etwas untergehen. Aber bei uns möchten die Damen zuhören, ein tolles Publikum halt.

Eine echte Überrachung waren im Anschluss die Wanderer. Bei eingängigen Lieder sang der ganze Saal schnell a capella. Danach wurde ein wenig bei Martin Schopps verschnauft. Tisch 17 wurde danach zur Bühne. Marita Köllner "Et fussich Julchen" rockte den Saal und stand selber mittendrin. Zum Ende ihres Auftrittes kam sie dann doch noch auf die Bühne und tauschte ihre Perücke kurzerhand gegen die Moritzfrisur des Präsidenten Karl Heinz Walter.

Nach der leeren Bühne füllten die Blauen Funken - Kölner Funken Artillerie von 1870 e.V. die Bühne vollständig. Rockig ging es mit Kasalla weiter, Zu "Immer noch do" und "Pirate" sangen alle mit. Tänzerische Höchstleistung bot danach das Thorrer Schnauzer Ballett. Jede Menge Hebefiguren und unzählige Kleiderwechsel begeisterten. Und unser Elferratsmitglied Dominik Horn durfte seine tänzerischen Fähigkeiten miteinbringen. Die Sitzung endete wieder mit Musik. Brings ließ den Saal nochmal bis nach Mitternacht kochen.


25. Mess in kölscher Sproch

22.02.2014 - Jubiläum der ältesten kölchen Mess in Leverkusen

1990 zum 60 jährigen Jubiläum der Karnevalsfreunde fand die erste Mess in kölcher Sproch in St. Joseph statt. Das ist schon 24 Jahre her und heute feierten wir schon die 25. Messe. Was als Idee einer einmaligen Veranstaltung begann, ist schon lange eine Tradition.

Diesmal durften wir wieder mit Stadtdechant Heinz-Peter Teller die Messe feiern. Unterstützt von unserem Felddiakon Gerhard Stumpf, unserem Präsidenten Karl Heinz Walter und Senatspräsidenten Gerd Holthaus gestaltete Dechant Teller wieder eine ansprechende und unterhaltsame Messe. Aber nicht ohne einen kleinen Fingerzeig, der uns alle daran erinnern soll, das wir mit unseren Kindern die kölche Sproch pflegen sollen. Denn wenn unsere Kinder nicht die kölche Sproch lernen, wird die Messe (und der kölche Karneval insgesamt) eines Tages die eigenen Wurzeln verlieren.

Wie in jeder Messe gedachten wir wieder den verstorbenen Karnevalsfreunden, vor allen den kürzlich verstorbenen Hans Ferdinand und Walter Schäfer.
Nach der Messe gab es noch einen kleinen Empfang mit den aktiven Teilnehmern der Messe im Pfarrsaal von St. Joseph

Diese Heilige Messe ist uns Karnevalsfreunden Manfort ein ganz besonderes Anliegen. Wir danken deshalb Dechant Heinz-Peter Teller, der diesen Gottesdienst schon viele Jahre mit uns feiert. Wir danken ebenso unserem Diakon Gerhard Stumpf, Bruno Tigges, dem treuen Organisten dieser Messe, dem Posaunenchor der Ev. Johanneskirchengemeinde Manfort heute unter der Leitung von Dragan Radej und dem Projektchor, den Dragan Radej für die heutige Feier gewinnen konnte. Ein ganz besonderer Dank gilt aber auch den treuen Besucherinnen und Besuchern dieser Messe.


Einzug

Prinv Heinz VII & Gefolge

Präsident Karl Heinz Walter bei der Eröffnung

Empfang

im Pfarrsaal

von St. Joseph

Wir gratulieren der Prinzengarde

01.02.2014 - Prinzengarde Leverkusen wird Traditionskorps

Die Prinzengarde ist im närrischen 77. Jubiläumsjahr ihres Bestehens. Während ihrer Jubuläumssitzung verlieh FLK-Präsident der Prinzengarde offiziel den Titel Traditionskorps.
Wir gratulieren der Prinzengarde zu diesem besonderen Titel und zum Jubiläum

Maht wigger su


Die Große Sitzung in der Zeitung

Einige Zeitungen haben Berichte über die GroSi ins Netz gestellt. Hier zu finden:


Marc Metzger's tolle Rückkehr

30.01.2014 - Erfolgreiche große Sitzung mit Bläck Fööss und Räubern

Die Karnevalsfreunde haben mal wieder das Forum gerockt. Nach Aufzug des Elferrates startete die Nippeser Bürgerwehr mit großem Aufgebot. Die Nippesser Bürgerwehr feiert dieses Jahr ihr 111-jähriges Jubiläum. Mit Verzäll über die Politik in Berlin erheiterten danach de Huusmeister vom Bundesdaach. Zum ersten Mal am Abend rockten dann die Gäste zu den Liedern der Kalauer. Schnell sang der Saal mit zu "Wir gehen nur dahin" und "Meine Nachbarin".

Richtig eingestimmt schunkelten und sangen alle mit den Bläck Fööss über "unsere Stammbaum", dat "Bickendorfer Büdche" und das neue Lied "et rüsch' noh Karneval". Im Anschluss folgte Prinz Heinz VII mit Leverkusener und Opladener Prinzengarde und dem Bayer Spielmannszug mit Birger Laufenberg an der Spitz. Prinz Heinz VII präsentierte sich locker und mit geübtem Hüftschwung. Die Karnevalsfreunde schenkten ihm zum Dank dafür eine Bierbadekiste voller Utensilien für ein entspannendes Fußbad nach der Session. Prinz Heinz blieb danach im Saal und feierte uns bis zum Ende mit.

Es ging mit Marc Metzger weiter. De Blötschkopp war das Jahr Pause nicht anzumerken, er hat wieder die Lachmuskeln strapaziert als wäre er nie weg gewesen. Mitsingen konnte man dann wieder bei der KölschFraktion mit Peter Horn an der Spitze und ihren Evergreens. Einen besonderen Auftritt mit sportlichen Höchstleistungen zauberte seine Tollität Luftflotte auf die Bühne. Diese Gruppe hat alle Gäste mit ihren außerordentlichen Flugeinlagen begeistert. Fritz Schopps "Et Rumpelstilzje" unternahm den letzten Angriff auf die Lachmuskeln bevor de Räuber ein letztes Mal den Saal rockten und alle auf den Stühlen standen. Nach 2 Zugaben endete weit nach Mitternacht eine super Sitzung.


Karnevalsfreunde besuchen ihren Altstädter

12.01.2014 - Herrensitzungstour im Ostermannsaal
Dieses Jahr zog es die Karnevalsfreunde wieder zu einer Herrensitzung nach Köln. Ziel waren die Altstädter Köln 1922 e.V. und deren Herrensitzung im Ostermannsaal im Satory. Die Einstimmung fand im Päffgen statt. So gestärkt ging es in den Sartory. Zu Beginn konnten wir direkt unser Mitglied Frank Külschbach, bei den Altstädtern als Räuhich bekannt, beim Tanz als Teil des Tanzcorps der Altstädter bewundern. Mit Willi und Ernst aus Südsüdsüd-Köln (Koblenz), Guido Cantz, Fauth Dance Company und Klaus & Willi wurden wir bis zur Pause hervorragend unterhalten. Nach einer mittaglichen Stärkung im Päffgen zu Deftigem und Bier ging es mit dem Reiter-Korps Jan von Werth von 1925 e.V., Rabaue, Funky Marys, Martin Schopps und Klüngelköpp weiter. Ein ereignissreicher Tag ging dann im Päffgen langsam zu Ende.

Der Kallendresser dankt Frank "Räuhich" Külschbach für die Karten zu dieser klasse Sitzung.


Jetzt geht's los

Stimmung!!!

lecker Kölsch

Klaff zwischendurch

geschafft

Heim geht's

Jetzt geht's los

05.01.2014 - traditioneller Herrenkommers

Auch in diesem Jahr war der Herrenkommers wieder einmal eine fröhliche und ausgelassene Veranstaltung. Im Clubheim der neu gegründeten Manforter Schützen begrüzte der 1. Vorsitzende Peter Stumpf sowie Präsident Karl Heinz Walter die Korona und schworen alle anwesenden Karnevalsfreunde auf die neue Session ein. Alle freuen sich schon auf das wieder Motto gemäß dekorierte Forum und den entsprechend bunten Elferrat.

Bei Kölch, leckerer Suppe und belegten Brötchen konnten etliche Mitglieder ihr Vereinsjubiläum feiern. 11 Jahre dabei sind Senator Jürgen Dittmar sowie die Mitglieder Mike Jeske, Thorsten Schäfer und Ottmar Schobinger. Für 22 Jahre treue Mitgleidschaft wurde Frank Külschbach geehrt. Leider nicht dabei, aber denoch 22 Jahre, Senator Peter Josef Ganser. Ihr 25 jähriges Bestehen begingen Ratsmitglied Hermann Josef Kentrup sowie Senator Manfred Schwind. Ausgezeichnet mit Urkunden und entsprechenden Halsorden erhelten die Jubilare darüber hinaus die Jubiläumszahl als Bretzel.

Das musikalische "Hobbyduo" Christopher Klaasen - bekannter Jazzsänger - und Michael Walter an der Gitarre animierten mit kölschen Tönen zu Mitsingen und Mitschunkeln. Sie setzen damit die Tradition der eigenen Musiker fort, die durch das Panikorchesters gegründet wurde. Natürlich durfte an so einem Tag ein Redner mit Witz nicht fehlen. Stefan van den Eertwegh "Die Erdnuss" gab sein Bestes und trug so zur tollen Stimmung bei.


Jetzt geht's...

... los

Schnell noch Mitglied werden

Ottmar Schobinger ist 11 Jahre dabei

die Urkunde für Mike Jeske

den Halsorden für Senator Jürgen Dittmar

und die Bretzel

Christopher Klassen und Michael Walter stimmen ein

22 Jahre ist Frank Külschbach dabei ...

... Messer und Butter bitte

Ratsherr Hermann Josef Kentrup

Senator Manfred Schwind erhält den Becher für 25 Jahre

Die Erdnuss

als Hase

und als Hirsch

Der neue Sessionsorden

Manfred Schwind erhält ihn als erster

Der Damenorden 2014

Hinein in die Session

16.11.2013 - Sessionsstart der Karnevalsfreunde

Zum Sessionsauftakt tauschte Prälat und Ehrendomherr Erich Läufer sein violettes Birett gegen die grün-weiße "Mötz" der Karnevalsfreunde, die ihn mit großer Freude als neues Ehrenmitglied in ihre Reihen aufnehmen durften.

Zusätzlich legten einige neue Mitglieder und Senatoren den Plaggeneid auf die Gesellschaft ab, die so gestärkt in die neue Session gehen kann. So konnte unter anderem der bekannte Jazzsänger Christopher Klassen gewonnen werden, der zum Auftakt zusammen mit dem Gitarristen der Eisheiligen, Michael Walter, der bereits über 11 Jahre zu den Karnevalsfreunden zählt, eine gefeierte kölsche Kostprobe seines Könnens abgeben.


Präsident Karl Heinz Walter eröffnet den Abend

De Huusmeister vom Bundesdaach

schunkeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betonbauer am Werk

12.10.2013 - Rampe gebaut und neue Tür vorbereitet

Für eine einfacheren Zugang zum Lager haben Peter Stumpf, Rainer Pantenburg, Gerhard Schmidt und Wilfried Barth Samstags eine Rampe gebaut. Gleichzeitig wurde noch für eine neue Tür ein Einstiegsbereich gegossen.


Gerhard beim Abziehen der Rampe

Rainer verfüllt den Türeingang
 

Mem Möllemer Böötche fahre mer su jän...

15.09.2013 - Schiffstour nach Bad Breisig

Impressionen: