Session 2011/2012: Manfort mäht op Wild West

Sessionsabschluss

23.02.2012 - Treffen im Haus am Park

Zum Abschluss der Session trafen sich die Karnavalsfreunde nochmals bei unserem Senator Mito Keca im Haus am Park. Präsident Karl Heinz Walter und 1. Vorsitzender Peter Stumpf zogen dabei über die jetzt vergangene Session eine erste Bilanz. Dabei wurde dann auch die Kollekte aus der kölschen Mess' je zur Hälfte an die katholische Jugend von St. Joseph und an die evangelische Jugend Manfort übergeben. Jeweils 250 EUR können dort sinnvoll eingesetzt werden.

Der Kallendresser bedankt sich bei allen, die diese Session der Kernevalsfreunde unterstützt haben.
Und da nach der Session auch vor der Session ist, freuen wir uns auch schon auf die nächste Session.


Übergabe der Kollekte

Einmal 2ter, einmal 3ter

21.02.2011 - Stadtschlüsselrückgabe und Preisverleihung bei den NRW-Garagen

Leider hat es diesmal mit dem schönen Wagen nicht gereicht, hinter dem neuen Senatswagen der roten Funken (1.) und dem Schlüsselwagen von Ringdörp Alaaf (2.) wurde der Wagen dritter. Dafür haben die Lappenclowns den zweiten Platz als Fußgruppe gewonnen. Leider hat es für die sehr schöne und politisch engagierte Mottofußgruppe nicht zu einem Preis gereicht. Wahrscheinlich war die Gruppe einfach zu klein!

Also, wer die Mottofußgruppe nächstes Jahr unterstützen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Einfach Gerd Holthaus ansprechen.

Neben den Preisen gab es auch noch die Rückgabe des Stadtschlüssels von "Vater Abraham" Prinz Dieter III an OB Reinhard Buchhorn sowie der Prinzenkette an den FLK. Den Titel "Vater Abraham" hat Prinz Dieter sich im Laufe der Session bei den Prinzengarden Leverkusens und Opladens verdient und entsprechend auch den Gästen musikalisch nähergebracht.

Begleitet durch den Abend wurden wir mit einem Auftritt der Opladener Garden und der Kindertanzgruppe von Fidelio Manfort, dem Verein von Prinz Dieter, sowie der Gruppe "Bremsklötze". Zu guter letzt wurden dann noch die Mottos der kommenden Session enthüllt:

Das Motto in Wiesdorf ist dabei auch ein Appell an die Stadtobereren, den Karneval zu unterstützen. Leider sind mit der fehlenden Nutzungsmöglichkeit des Opladener Marktplatzes dieses Jahr falsche Akzente gesetzt worden, die die Finanzierung der beiden Züge dieses Jahr erheblich erschwerte. Das Motto in Opladen bezieht sich auf den ersten kleinen Umzug in Opladen vor 110 Jahren.


Opladener Gardetanz

Kindertanzgruppe Fidelio Manfort

Rückgabe des Stadtschlüssels

Vater Abraham Tanz

Rückgabe der Prinzenkette

Bremsklötze

Karnevalsfreunde ziehen mit über 100 Personen durch Wiesdorf

19.02.2012 - Zoch in Wiesdorf

Alleine über 80 Lappenclowns unter Leitung von Gerhard Schmidt bildeten einen nicht endenden Lindwurm. Sie benötigten dabei diesmal sogar 2 Bagaggewagen. Komplettiert wurde dieser Lindwurm durch den Senatswagen, die Mottofußgruppe und zu guter Letzt dem Mottowagen. Die Mottofußgruppe hat passend zum Sessionsmotto das Thema "Euroskandal am Marterpfahl" umgesetzt. Die Gruppe um Gerd Holthaus zog sogar einen Marterpfahl durch Wiesdorf.

Die Wagenbesatzung des Mottowagens durfte es sich im hinteren Teil des Wagens in einem Fort gemütlich machen. Den vorderen Teil zierte ein Zelt vor dem ein Karnevalsfreund zusammen mit einem Indianer grillte. Aber im Gegensatz zu dem Senat hatte die Mottowagenbesatzung nicht ein schützendes Dach, als im zweiten Teil des Weges wir mit etwas Naturkonfetti in Form von Graupel beglückt wurden.

Nach dem Zug konnten wir uns dann bei unserem Senator Mito Keca im Haus am Park wieder aufwärmen. Bei dem einen oder anderen Kölsch und einem leckeren Büffet feierten wir dann noch lange...


After-Zoch-Feier

im Haus am Park

Biwak in Schlebusch

18.02.2012 - zu Gast bei Hans Joachim und Christine Friedrich

Mit Bagaggewagen, Musik und einer großen Anzahl Karnevalisten waren wir wieder bei unserm Senator direkt am Zugweg zu Gast. Zur Stärkung hatten die beiden Gulaschsuppe sowie Mett- und Käsebrötchen uns bereitet. Natürlich durfte Kölsch und auch alkoholfreie Getränke nicht fehlen.

Nach dem Zoch wurde dann noch ein wenig im Lager Traudt gefeiert.

Vielen Dank an Hans Joachim und Christine dafür, das wir wieder ihre Gäste sein durften


Warten auf

den Zug

St. Andreas

3x Alaaf

wenn et Trömelche jeht

Kino danach

Stimmung

drinnen und

draußen

Weiberfastnachtstour

16.02.2012 - Karnevalsfreunde unterwegs

Auch dieses Jahr haben die Karnevalsfreunde wieder den Prinzen beim Rathaussturm unterstützt. Danach war wieder Zeit für die traditionelle R(h)eintour- hier rein, da rein. So ging es stetig von Wiesdorf nach Manfort, wo am Manforter Hof dann die Tour endete.


im Festzelt

wandern

in die nächste Kneipe

Richtung Heimat

Abschluss

im Manforter Hof

Die DaSi im Internet

Der Leverkusener Anzeiger berichtete über unsere Sitzung. Im Internet findet sich unter http://www.ksta.de/html/artikel/1328863630257.shtml der Bericht.

Cowgirls und Squaws lassen das Forum tanzen

14.02.2012 - jecke Wiever außer Rand und Band

Während draußen die Fußballfans im Stau standen, feierten über 1000 Damen die traditionell am Dienstag vor Weiberfastnacht stattfindende Damensitzung. Wie schon bei der großen Sitzung waren auch diesmal viele Gäste als Cowboys/-girls und Indianer verkleidet. Und direkt mit der ersten Programmnummer, den Paveiern, war dann auch die Stimmung perfekt. Es folgten Marc Metzger "Ne Blötschkopp" und die Höhner.

Es folgte der große Auftritt unseres aktiven Mitgliedes Frank Külschbach. Er ist auch Gardist bei der Garde Altstädter Köln 1922 e.V.. So durfte/mußte er seinen Platz im Elferrat verlassen und als Indianerhäuptling verkleidet zusammen mit den anderen Altstädtern seinen Gardetanz zeigen. Erholen durfte er sich danach bei Klaus & Willi, dem momentan wohl besten Bauchredner(paar). Der ehemalige Werbefachmann Bernd Stelter und die 3 Colonias folgten. Auf die Zielgerade ging es dann mit einem der besten Tanzgruppen Kölns, den Kölner Rheinveilchen, und mit Musik von den Rabaue und den Wanderer. Ein tolles Programm fand nach über fünf Stunden kurz vor Mitternacht sein Ende.


Elferrat

Paveier

Marc Metzger "Ne Blötschkopp"

Höhner

Altstädter mit unserem Mitglied

Frank Külschbach

Die 3 Colonias

Kölner Rheinveilchen

Rabaue

23. Mess' en kölscher Sproch

11.02.2012 - Brauchtumspflege im Andenken der verstorbenen Karnevalsfreunde

Einmal mehr konnten wir den unterhaltsamen, aber auch mahnenden Worten von Stadtdechant Heinz-Peter Teller in "unserer" Dom St. Joseph in Manfort lauschen. Er und alle anderen Beteiligten sorgten wieder dafür, das wir Gelegenheit hatten, innezuhalten und allen verstorbenen Karnevalsfreunden zu gedenken.

Der Kallendresser möchte sich im Namen der Karnevalsfreunde bei allen Beteiligten bedanken. Dieser Dank gilt im besonderen Stadtdechant Heinz-Peter Teller, unserem Felddiakon Gerhard Stumpf, dem Posaunenchor der evangelischen Johanneskirchengemeinde unter Leitung von Martin Winkel sowie dem Mann, der uns seit der ersten Mess' an der Orgel begleitet, Bruno Tigges.


2. Exkursion zur Willi Ostermann Gesellschaft

05.02.2012 - Herrensitzungstour ins Kölner Sartory

Wie im letzten Jahr haben die Karnevalsfreunde auch dieses Jahr wieder eine Tour zur Herrensitzung der Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967 e.V. im altwürdigen Sartory gemacht. Start war im nahegelegenen Brauhaus Päffgen, so daß bei Hämchen, Grillhaxe, Etzezup und anderen deftigen Gerichten die notwendige Grundlage für den langen Tag gelegt werden konnte.

In der ersten Abteilung der Sitzung dürften wir daran teilhaben, wie Hans Hachenberg, "de Doof Noss", zwei Jahre nach seinem Abtritt von der Bühne zum Ehrenmitglied der Willi Ostermann Gesellschaft ernannt wurde. In der Pause stärkten wir uns dann nochmal ein wenig für die zweite Abteilung im Päffgen. Diese wurde von den Chearleadern des 1.FC Kölns eröffnet. Ansonsten waren die Redner mit Größen wie Martin Schoops, Bernd Stelter, Guido Cantz und Marc Metzger eindeutig in der Oberhand. Als es schon dunkel wurde, kehrten wir dann nochmal ins Päffgen ein und ließen den Abend bei einem letzten Kölsch enden.

Danke an Peter Jeworutzki und an Friedhelm Müller, 1. Geschäftsführer der Willi Ostermann Gesellschaft, für die Organisation der tollen Sitzungskarten.


Grundlage schaffen

mit Freunden

Hans Hachenberg, "de Doof Noss"

schöner Tisch hier ...

so nah an der Bühne

Pause

Spaß

und Kölch hier

Ausklang nach einem langen Tag

Die GroSi im Internet

Die lokale informationen berichtete über unsere Sitzung. Im Internet finden sich unter www.lokale-informationen.de/rag-lag/docs/488745/leverkusen neben dem Bericht viele Bilder.

Cowboys und Indianer stürmten das Forum

26.01.2012 - Große Sitzung im fast ausverkauften Terassensaal

Zum Bonanzasong stürmten Indianern, Doc Holliday und einem kölschen Cowboy, Totengräber und Trapper, einem Schmetterlingsfänger sowie Goldgräber und Banker die Bühne. Sie ritten dabei teilweise auf Steckepäd, die den Figuren des Henneschenteaters nicht unähnlich waren. Fahne und unser Präsident Karl Heinz Walter in Gestalt einer Bardame komplettierten mit musikalischer Untermalung durch das Lied der Karnevalsfreunde den Elferrat.

Entsprechend des Mottos waren auch wieder viele Gäste als Cowboys oder Indiander verkleidet. Nach dem Aufzug wurden sie von der KölschFraktion mit den beiden ehemaligen Höhnern Peter Horn und F.M. Willizil direkt in die richtige Stimmung gebracht. Dabei sangen die Gäste nicht nur bei den bekannten Höhnerklassikern mit, auch die neuen und noch weniger bekannten Lieder wurden im Saal entsprechend angenommen. Nach diesem schwungvollen Start brachte der neue Stern am Rednerhimmel, Achnes Kasulke, direkt auch noch Heiterkeit mit ihrem Klaf. Ihr folgte Wicky Junggeburth, der wie immer leichtes Spiel hatte. Bei ihm merkt hat, das auch er seinen Spaß hat, wenn ein Publikum zuhören kann und mitmacht. Und darauf kann er bei unserer Sitzung immer zählen.

Mit dem Bayerspielmannszug an der Spitze erschien Prinz Dieter (März) mit FLK, Prinzengarde Leverkusen und Prinzengarde Opladen. Die Bühne war nun das erste Mal am Abend bis auf den letzten Quadratmeter mit Karnevalisten gefüllt. Neben den üblichen Orden erhielt Prinz Dieter von unserem Präsidenten Karl Heinz Walter natürlich auch noch ein passendes Häuplingsfederkleid. Es folgten die Rabaue, den meisten sicher bekannt mit dem Insellied (Ich möcht so gern mit Dir allein). "Verstehen Sie Spaß"-Moderator Guido Cantz als "Der Mann für alle Fälle" und die Kammerkätzchen und Kammerdiener folgten. Diese Tanzgruppe ist Teil der alten Kölner Karnevalsgesellschaft Schnüsse-Tring 1901 e.V., die dieses Jahr 111jährigen Geburtstag feiern.

A cappella ging es dann so langsamm auf die Zielgerade. Die Wanderer zeigten dabei ihr ganzes Können. Sie sind noch relativ jung im Karneval, haben im Sommer beim Bringsjubiläum im Rheinenergiestadion aber auch schon vor über 30.000 Zuschauern gesungen. Das Rumpelstilzchen, Fritz Schoops, erschien zu später Stunde als Ersatz für den erkrankten Willibert Pauels. Das hat unser Literat Thomas Gemein innerhalb eines Tages jut jemacht. Mit großer Mannschaft bildete danach die Bürgergarde Blau-Gold den Abschluss des Abends.


Wer kennt diesen Mann?

Wicky Junggeburth

der Elferrat

Prinz Dieter mit Gefolge

Rabaue in Aktion

"volles Haus"

Guido Cantz

das knuddeligste Kammerkätzchen

und die anderen beim Tanz

A cappella vom Feinsten

ach wie gut das niemand ...

Bürgergarde Blau-Gold

Karnevalsfreunde starten in die heiße Phase der Session

08.01.2012 - traditioneller Herrenkommers in der "Josef-Traut-Anlage" am Hemmelrather Weg

Pünktlich ab 11:11 Uhr schworen der Präsident Karl-Heinz Walter und Baas Peter Stumpf die Mitglieder und den Senat auf das diesjährige Motto ein. Langjährige Mitglieder erfuhren Ihre Ehrungen durch den Senatspräsidenten Gerd Holthaus, den Präsidenten und den 1. Vorsitzenden. Ihnen wurde neben der Urkunde auch ein Jahreszahlanhänger überreicht. Die entsprechende Jahreszahl aus Teig gebacken durfte natürlich auch nicht fehlen.

Die diesjährigen Jubilare sind:

Zwischen den Ehrungen besuchten uns die Sternsinger von St. Josef in Manfort. Diese konnten so nochmal ordentlich Spenden für den guten Zweck einsammeln. In Vertretung des BDK-Regionalpräsidenten Willi Hentges, begrüßte Uwe Krause, FLK-Präsident die Gesellschaft mit schwerem Gepäck. Der BDK-Verdienstorden in Silber ziert nun die Brust von Karl-Heinz Walter und Peter Stumpf. Beide wurden hierdurch für ihre langjährige aufopferungsvolle Arbeit im Verein ausgezeichnet.

Es folgte dann noch ein Auftritt von Thomas Cüpper, "Et Klimpermännchen". Er unterhielt die Jecken mit vielen witzigen Sprüchen und Liedern u. a. von Willi Ostermann in seiner unnachahmlichen Art. Zu guter Letzt stellte der 1. Vorsitzende den Sessionsorden vor. Er zeigt einen Karnevalsfreund, der auf einem "Western-Bierfass" sitzend von 2 Indianern durch die jecke Zeit getragen wird.

Neben den ganzen Ehrungen und dem Programm gab es natürlich lecker Kölsch und auch etwas zu müffele. So wurde es schon dunkel, als die letzten den Ort der Tat verließen. Eine schöne harmonische Veranstaltung war nun leider zu Ende.


der Kommers kann starten

unsere Jubilarpaar Kilius/Bäumler

unsere neuen BDK-Verdienstorden-Träger

FLK-Präsident Uwe Krause feiert mit uns

Et Klimpermännchen

der neue Sessionsorden

Sessionsauftakt bei den Karnevalsfreunden

12.11.2011 - Im Pfarrsaal neben dem "Dom zu Manfort" St Joseph begrüßte Präsident Karl-Heinz Walter seine grün weiße Narrenschar

Mit heißen Würstchen, Kartoffelsalat und Brötchen begann der Sessionsauftakt bei den Karnevalsfreunden.

Dem frisch vermählten Hochzeitspaar Peter und Katja Stumpf wurde nochmals gratuliert. Anschließend durften sie auf der Bühne im Walzertakt zum Liedchen "Wunderbar" von den Räubern noch ein paar Runden drehen.

Die musikalische Unterstützung für den Abend lag in der Hand des bewehrten Sülztal-Expresses, der die jecken Besucher wie immer begeisterte. Der designierte Prinz Dieter III. stellte sich in Begleitung seiner Adjutanten sowie einer stattlichen Abordnung des FLK den Karnevalsfreunden vor. Marco Hildebrand, KFZ-Sachverständiger, leistete den KM-Eid auf den Plaggen und ist somit seit dem 12.11. nun offiziell inaktives Mitglied der KFM.

Neben dem Prinzen hielten der "Pfundskerl" Kai Kramosta sowie die "Cölln-Girls" die ausgelassene Stimmung im Saal mit ihren tollen Vorträgen und Liedern weiterhin hoch. Als sich die Türen schlossen waren alle Gäste der Meinung:

Das wird bestimmt wieder eine tolle Session der Karnevalsfreunde Manfort


Prinz Dieter III. stellte sich vor

unser neues inaktives Mitglied Marco Hildebrand

die Cölln-Girls

Unser Baas ist unter der Haube

11.11.2011 - Hochzeit von Peter und Katja am närristen Tag des Jahrhunderts

Kurz vor elf gings los. Katja und Peter sowie 60 Gäste stürmten den Wupsi-Bus, das mobile Trauzimmer extra für diesen Tag. Mit viel Musik und einer Zweimannband ging es hinauf nach Blecher. Dort machte der Bus kehrt und stoppte an der Haltestelle Uppersberg. Jetzt wurde es ernst...

Im Kostüm einer Piratenbraut traute die Standesbeamtin Katja und Peter. Und weil es so schön war, bekamm Peter von Katja auch noch den passenden Orden verleihen. Die Überraschung war wohl gelungen, ähnlich dem Osterei für Katja, in dem Peter Ostersonntag den Verlobungsring versteckt hatte.

Nach der Hochzeit luden Peter und Katja zu einem kleinen Snack. Anschließend fand eine Dankmesse in der Gezelinkapelle statt. Peters Bruder und Diakon Gerhard Stumpf fand genau die richtigen Worte. Nach der Messe empfing dann noch ein Spalier aus Kamelle werfenden Lappenclowns unser Hochzeitspaar.

Der Kallendresser wünscht Peter und Katja alles Gute.

Auch die Rheinische Post hat einen Bericht und Bilder veröffentlicht:


das Hochzeitspaar vor
dem ersten Mercedes

und vor dem zweiten Mercedes
-> jetzt aber los...

...es ist vollbracht

die Kollegen gratulieren

Dankmesse in der Gezellinkapelle

Lappenclownspalier

Et is Polterabend in der ...

05.11.2011 - Katja und Peter polterten

Nach langem Warten hat es doch noch geklappt, wir durften Polterabend bei unserem Baas (1. Vorsitzenden) feiern. Das haben wir uns dann auch nicht nehmen lassen und sind zahlreich erschienen.

Zur Unterhaltung haben die Karnevalsfreunde dann noch die Kalauer mitgebracht. Der Auftritt wurde dann natürlich direkt zum Schunkeln genutzt. Bis in die späte Nacht feierten die Karnevalsfreunde zusammen mit Katja und Peter an diesen Abend.


Katja & Peter bei der Arbeit

alles sauber :-)

was ist das?

die Kalauer

und alle schaukeln mit

starker Wind hier, oder?

Manfort mäht op Wild West

08.06.2011 - Jahreshauptversammlung mit Mottovorstellung

Mit dem Motto der kommenden Session möchten die Karnevalsfreunde sich und ihre Gäste in die wilde Zeit von Cowboys und Indianer entführen.
Wahrscheinlich jeder Karnevalist trug in seiner Kindheit einmal ein entsprechendes Kostüm. Nun können wir diese Erinnerungen gemeinsam auffrischen bei tollen Sitzungen.