Session 2009/2010: Asterix zum 80. bei uns in Manfortium

Fischessen

18.02.2010 - Sessionsabschluss im Best Western

Wie schon die letzten Jahre, endete auch dieses Jahr die Session beim Fischessen im Best-Western-Hotel Leverkusen. Vorsitzender Peter Stumpf und Präsident Karl Heinz Walter ließen im Laufe des Abends die jetzt vergangene Session Revue passieren.

Auch diese Session war für die Karnevalsfreunde wieder erfolgreich. Doch schon heute darf der Blick nach vorne auf die kommende Session gerichtet werden mit zwei Sitzungen mit großartigen Programmen.

Abschließend möchten der Kallendresser allen Karnevalsfreunden, deren Familie und allen Unterstützern der KM herzlich für die vergangene Session danken.
Drei mal Manfort Alaaf


Wiesdorfer Zug

14.02.2010 - Karnevalsfreunde wieder in großer Besetzung

Auch dieses Jahr stellten die Karnevalsfreunde wieder eine der größten Gruppen im Zoch. An der Spitze eröffnete der Mützenwagen die Gruppe gefolgt von den Lappenclowns. Diese stellten diesmal mehr als 50 Teilnehmer. Als Novum zog auch unser Präsident Karl Heinz Walter als Lappenclown mit durch die Straßen. Den Lappenclowns folgte der Senatswagen mit einem neu erbauten Dach. Das Dach machte sich schon beim ersten Einsatz bezahlt, blieben doch Wagen und Kamellen trotz Schneefall in der Nacht trocken.

Es folgte die Mottofußgruppe, die passend zum Motto als rheinische Gallier verkleidet waren. So waren unter ihnen auch Knobelix (mit Würfel), Knasterix im Gefangenenanzug sowie Wirftnix und Triftnix zu finden. Den Abschluss bildete der Mottowagen. Statt Politik oder eigenes Motto nahmen wir uns und unser Jubiläum selbst auf die Schippe mit einem "Prunk- & Strunzwagen". Vorne tronte ein riesiger Pokal, gefolgt von einer über 5 Meter langen KM-Mütze, aus der die Wagenbesatzung das Publikum mit Kamelle versorgte.


KM-Biwak wieder an alten Platz

13.02.2010 - Treffen am Schlebuscher Zug wieder am angestammten Platz

Nach dem letztjährigen Abstecher zur Volksbank durften wir dieses Jahr wieder bei unserem Senator Hans Joachim Friedrich und seiner Frau Christine verweilen. Der Mützenwagen war auch wieder dabei, so das unser Präsident Karl Heinz Walter wieder von erhöhtem Posten die an uns vorbeiziehenden Gruppen begrüßen konnte. Meist erwiderten die Gruppen die Begrüßung mit vielen Kamellen für unsere Kinder.

Vielen Dank an Hans Joachim und Christine für die Einladung


letzte Vorbereitungen

denn...

der Zuch kütt

Rathaussturm mit anschließender Reintour

11.02.2010 - Karnevalsfreunde wieder unterwegs

Wie die letzten Jahre zuvor trafen sich auch diesmal die Karnevalsfreunde im Festzelt, um den Prinzen beim letzten Rathaussturm in den Luminaden zu unterstützen. Nächstes Jahr werden wir wohl alle zum Ufo ziehen, falls es nicht vorher abhebt ;-)

Reinhard Buchhorn hatte bei seinem ersten Rathaussturm als Bürgermeister aus dem Rathausimitat ein "Piratenhaus" gemacht. Aber genauso erfolglos wie seine Vorgänger verteidigte er den Rathausschlüssel vergeblich gegen Prinz Bernhard I und die vereinte Narrenscharr.

Nach Eroberung des Stadtschlüssels zogen die Karnevalsfreunde dann zu ihrer traditionellen Reintour (hier rein, da rein) Richtung Manfort. Einige Kneipen wurden besucht und als vorletzte Station dann der Rabbatz am Manforter Platz. Der Abend endete dann im Vereinslokal "Haus Schweigert".


Start im Festzelt

unterwegs zur nächsten Kneipe

"lur dir denn an"

hier hat das Bier immer genug Schaum
wenn nicht, dann machen wir welchen

es finden sich Hinweise auf unser Motto

zuletzt beim Rabbatz am Manforter Platz

Berichte zur Damensitzung

Erste Berichte sind im Netz.

Marita Kölner "Et fussich Julchen" war wieder total begeistert. Sie wünscht Bayer Leverkusen den Meistertitel und findet: "Die Karnevalsfreunde Manfort... woren op jeden Fall meisterlich jot drop... ". Und Uwe Miserius von "Karnevalseindrücke aus Leverkusen" befand unser Bühnenbild als bestes der Session. Auch er hat zahlreiche Fotos auf seiner Seite.

Hier die Links:


Forum stand bei Damensitzung Kopf

09.02.2010 - Damen waren von Anfang an in guter Stimmung trotz (oder wegen?) des Spätstarts der ersten Nummer

Die erste Programmnummer bei der Damensitzung startete dieses Jahr ein wenig verspätet. Die Prinzengarde der Stadt Köln musste noch auf ihr Tanzpaar warten, das leider im Stau stand. Zu den Tönen unserer Kapelle "Colonia Orchester" unter der Leitung von Bruno Bermes sangen und schunkelten die Damen sich solange warm. Die Sitzung hatte ihren ersten kleinen Höhepunkt, und das bevor die erste Programmnummer aufzog. So hatte die Prinzengarde trotz ihrer Verspätung leichtes Spiel, die Damen in ihren Bann zu ziehen. Der Prinzengarde folgte dann der kölsche Sunnyboy aus Köln Porz, Guido Cantz. Einer der begehrtesten Junggesellen Kölns gestand, das er seit letztem Jahr verheiratet ist. Seiner Popularität tat dieses jedoch keinen Abbruch, er konnte sich weder vor noch nach seinem Auftritt sich seinen vielen weiblichen Fans entziehen und schrieb noch die eine oder andere Autogrammkarte.

Es folgte Jürgen Beckers als "Ne Hausmann". Auch diese Nummer wurde mit voller Aufmerksamkeit der Damen bedacht. Das ist einer der großen Unterschiede zwischen den Karnevalspartys und unserer Sitzung. Die Damen möchten nicht nur singen und tanzen, sondern schätzen auch die Redner. Entsprechendes Feedback bekamen die Karnevalsfreunde auch während der Sitzung immer wieder.

Marita Kölner "Et fussich Julchen" brachte dann den Saal das erste Mal so richtig zum kochen. Spätestens jetzt war für die Kellner kein Durchkommen mehr im Bereich vor der Bühne. Angesichts dieser Begeisterung holte Marita sich zur Verstärkung Asterix und Obelix aus dem Elferrat. Beim Anblick von Asterix sprach Marita dann nur noch "wie kann so 'ne klene Knubbel so schöne blaue Auje habe. Da fehle nur noch de fussisch Haare" und Schwupps, Marita trug plötzlich blondes Haar und Gallierhelm und Asterix die fussisch Perück' von Marita.

Wicky Junggeburth lies die Damen dann direkt weiter tanzen und schunkeln. Ihn löste "Ne bergische Jung" Willibert Pauels ab, dem die Klüngelköpp folgten. Die vermeintlichen Newcomer und Sieger des Mottolied Contest 2008/2009 wurden ebenfalls begeistert empfangen. Ihnen folgten die Paveier mit einem stimmungsvollen Auftritt. Der ganze Saal kochte. Eine Steigerung erfolgte dann sogar noch bei dem Auftritt des Thorrer Schnauzer Balletts aus Bergheim. Ihr Tanz und Akrobatik begeisterte einfach alle. In der Zugabe durfte (mußte) dann auch noch unser Peter Jeworutzki als Rockerbraut die Truppe verstärken. Sein Einsatz und vor allem seine Schuhe waren der "Brüller" für das Ballett um Frontman Markus Schwarz.

Dann kam es wie es kommen musste, die Sitzung nahm ihr Ende und die letzte Nummer hatte ihren Auftritt. Diesmal in Gestalt von Brings, nach dem Motto "dat beste küt zum Schluss". Ihre Show inklusive des neuen Liedes "Halleluja" war der absolute Höhepunkt des Abends. Auch wenn die eine oder andere Dame beim neuen silbernen Diskooutfit den Schottenrock und die kurzen Hosen vermisste. Dafür entschädigte Brings mit zwei Zugaben und wurde auch danach nur ungern von der Bühne gelassen.

Die Sitzung war wieder ein voller Erfolg. Der Kallendresser freut sich schon jetzt auf die Damensitzung am 01.03.2011 (u.a. mit Bläck Föös, Paveier, Räuber, Hanak und Guido Cantz), für die unser Literat Thomas Gemein wieder ein tolles Programm zusammengestellt hat. Ebenfalls ein Programm mit den Spitzenkräften des Kölner Karnevals gibt es bei der Große KM-Sitzung am 27.01.2011 (u.a. mit Höhner, Räuber, Marc Metzger und Bernd Stelter).


Mähtnix, unser Senatspräsident

der ganze Elferrat

der "Grund"

die Prinzengarde im Einsatz

der kölsche Sunnyboy Guido Cantz

Marita nach der Verwandlung

der Saal kocht

Wicky Junggeburth

und Willibert Pauels "Ne bergische Jung"

Die Klüngelköpp

Thorrer Schnauzer Ballett in Rokoko

und in Rockerkutte

und mit Rockerbraut Petra

Brings

mit fantastischen Finale

21. Mess in kölscher Sproch

06.02.2010 - Stadtdechant Teller sprach die Herzen der Besucher an

Auch diesmal hatten wir das Glück, den Worten von Stadtdechant Heinz-Peter Teller lauschen zu dürfen. Er fand in gewohnt gekonnter kölcher Sprache die richtigen Worte und hatte auch Muße für Witze (mit religiösem Hintergrund). Unterhaltsam ist er aber nicht nur in der Kirche, denn er ist auch als Büttenredner unterwegs, dieses Jahr als "Briefträger" verkleidet. Heinz-Peter Teller ist Gründungsmitglied und gleichzeitig Vereinsvorsitzender der Karnevalsgesellschaft "Die 4 tollen Häuser".

Bruno Tigges spielte wieder in hervorragender Weise die Orgel, mittlerweile schon 20 Jahre für uns. Unterstützt wurde er durch den Posaunenchor der evangelischen Johanneskirchengemeinde zu Manfort, der in ökumenischer Verbundenheit ebenfalls ein unverzichtbarer Bestandteil bei der musikalischen Ausgestaltung geworden ist. Zusätzlich sang der Chor der Blue-Mountain-Singers aus Schlebusch. Mit kraftvollen und leisten Tönen waren Sie eine Bereicherung für die Messe.

Der Tag klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus...

Die Karnevalsfreunde würden sich freuen, wenn wir alle Besucher auch nächstes Jahr zu unserem karnevalistischen Jubiläum der "Mess in kölcher Sproch" begrüssen dürfen.

Wir danken allen, die uns in den letzten 20 Jahren bei der Durchführung unterstützt haben, allen voran Stadtdechant Heinz-Peter Teller, der die von Msgr. Dieter Froitzheim begründete Tradition mit uns pflegt und fortführt, sowie unserm "kölschen Organisten" Bruno Tigges und dem Posaunenchor der Johanneskirchengemeinde.


"Verein der Woche" bei Radio Leverkusen

02.02.2010 - Die Karnevalsfreunde waren "Verein der Woche" bei Radio Leverkusen

Die Karnevalsfreunde hatten das Glück, als einer der ersten Vereine und mitten in der Session bei Radio Leverkusen vorgestellt worden zu sein.

Hier der Bericht im Radio

Und hier der Text im Internetauftritt von Radio Leverkusen


Großen KM-Sitzung war in Zeitungen

Leverkusener Anzeiger & Rheinische Post berichteten

Am Samstag waren sowohl im Leverkusener Anzeiger als auch in der Rheinischen Post Berichte zur Großen KM-Sitzung. Am Mittwoch hat dann auch noch die Lokale Informationen über uns berichtet. Zusätzlich finden sich bei "Karnevalseindrücke aus Leverkusen" viele Bilder von der Sitzung.

Hier die Links:

Die Rheinische Post hat den Artikel leider nicht online verfügbar.

Große KM-Sitzung war ein voller Erfolg

27.01.2010 - Die Karnevalsfreunde feiern in vollem Forum ihre erste Sitzung in der Session

Wie schon die letzten Jahre zuvor präsentierten die Karnevalsfreunde wieder ein tolles Programm, das mit den großen Sitzungen in Köln konkurrieren kann. Die hervorragende Künstlerauswahl durch den Literaten Thomas Gemein sorgte für einen vollen Saal und eine tolle Stimmung bei den Gästen.

Auch in diesem Jahr wurde passend zum diesjährigen Motto "Asterix zum 80. bei uns in Manfortium" der Elferrat und die Bühne in Szene gesetzt. Auch eine Vielzahl von Gästen hatten das Motto aufgegriffen und kamen verkleidet als Gallier, Römer und Cesar. Anders als bei Asterix gewohnt, waren aber im Laufe des Abends keine Verluste unter den Römern auszumachen. Stattdessen wurde gemeinsam bis weit nach Mitternacht gefeiert...

Als Eisbrecher stürmten nach der Besetzung des Elferrates die "Kölner Funken Artillerie von 1870 e.V." (Blaue Funken) mit kräftigem Trommelschlag die Bühne. Es ist immer wieder schön, wenn ein so großes Korps die Bühne füllt. Auch die Blauen Funken haben diese Session Geburtstag, und zwar den 140-sten. Bis dahin haben die Karnevalsfreunde mit ihrem 80-jährigen noch eine Menge Zeit.

Nach den Funken begeisterte Marc Metzger den Saal. Wie schon im letzten Jahr blieb auch diesmal kein Auge trocken und auch der Präsident und die Kapelle wurden wieder Opfer seiner tollen Rede. Nach ihm brachten die Kalauer den Saal das erste Mal zum Schunkeln und mitsingen. Im Anschluss gratulierte uns Prinz Bernhard I zum Geburtstag. Statt seiner durfte FLK-Präsident Uwe Krause unter Mithilfe der Prinzengarde (und des ganzen Saales) uns ein Ständchen singen. Klaus und Willi und anschließend die Filue betraten als nächstes das Parkett.

Dann kam der musikalische Höhepunkt des Abends, die Höhner. Sie stellten den Saal auf den Kopf. Zum Verschnaufen konnten danach die Gäste die fantastischen Tänze der Kammerkätzchen und Kammerdiener bewundern. Die akrobatischen Darbietungen wurden immer wieder mit schallendem Applaus bedacht. Es folgte Willibert Pauels als Ne bergische Jung mit einer begeisternden Rede, bevor der Abend mit Domstürmer und "De Peppers" mit viel Gesang weit nach Mitternacht ausklang.


Elferrat

Bühnenbild

Bühnenbild

Funken beim Spielen

und tanzen

Prinz Bernhard

alle singen bei Uwe Krause mit
(im Bild Peter Stumpf, unser Baas)

Willi nimmt Klaus auf's Korn

die Höhner

Römer und

Gallier im Publikum

sogar Henning Krautmacher wachsen Hörner

die Gäste sind begeistert,

von den Höhnern

Kammerkätzchen und Kammerdiener

Willibert Pauels wird schon beim Einzug gefeiert

und die Domstürmer lassen den ganzen Saal schunkeln

De Peppers begeistern zum Abschluss

Jubiläumskommers

17.01.2010 - Karnevalsfreunde feierten stilvoll in den Remisen von Schloß Morsbroich

Der schon traditionelle Neujahrskommers der Karnevalsfreunde Manfort wurde in diesem Jahr zum Jubiläumkommers. Der Gartensaal in den Remisen von Schloß Morsbroich bildete dabei den würdiger Rahmen, um gemeinsam zu feiern, langjährige Mitglieder zu ehren und auch neue Mitglieder zu begrüßen.

Präsident Karl Heinz Walter begrüßte Markus Fischer als neues Mitglied bei den Karnevalsfreunden. Für 11 Jahre Mitgliedschaft wurden Volker Käseberg, Tobias Kreiten, Matthias Seyfarth und Jörg Weyer geehrt. Udo Breuer, Fred Horn, Martin Obladen sowie Rainer Pantenburg feiern 22 Jahre Jubiläum. 25 Jahre dabei ist Klaus Dieter Möller. Senatorin Liesel Schweigert kann mit Freude schon auf 33 Jahre zurückblicken und Hans Günther Rumpf ist jetzt 44 Jahre aktives Mitglied bei den Karnevalsfreunden Manfort.

Die Ehrungen erfolgten im Verlauf des Tages. Gestartet wurde der Kommers mit dem Martin Schoops und seiner Rednerschule. Es folgte der Prinz, der uns mit komplettem Gefolge seine Aufwartung machte. Ein weiteres Highlight war der Sänger und Redner Uli Teichmann. Und zu guter letzt lud Thomas Cüpper, bekannt als "Et Klimpermännche", mit alten Liedern von Ostermann und Co. zum Mitsingen und Schunkeln ein. Der kölsche Krätzjessänger trat dieses Jahr u.a. auch schon bei der Proklamation des Kölner Dreigestirns im Gürzenich auf.

Auch wurde an diesem Tag der neue Sessionsorden, gestaltet in der Ordensschmiede von Tobias Kreiten, vorgestellt und an die Mitglieder verteilt. Getreu dem Sessionsmotto "Asterix zum 80. bei uns in Manfortium" zeigt der Orden Asterix & Obelix in fröhlicher Runde am Manforter "Dom".

Alles in Allem eine schöne, lustige Feier mit Eintopf, Brötchen und natürlich Kölsch.


Martin Schoops als kölche Schutzmann

der Prinz macht seine Aufwartung

die Jubilare

Fred Horn erhält dern "goldenen Kallendresser"
den kriegt nicht jeder

Sessionsorden

Damenorden

Uli Teichmann schon ganz Karnevalsfreund

Thomas Cüpper beim Singen

und verschnaufen

Ritterschlag

10.01.2010 - Lappenclowns der Karnevalsfreunde bildeten den Elferrat

Wie schon in den letzten Jahren haben die Lappenclowns auch dieses Jahr den bunten Elferrat beim Ritterschlag der Tafelrunde der Ritter des Humors im Bayer Kasino gestellt.


Nikolausschiessen

13.12.2009 - Impressionen

Gemütliches Beisammensein

jetzt gut zielen

und warten auf's Ergebnis

Die Scheiben werden gezählt

und dann kommte der Nikolaus

er war's

oder er?

Knecht Rubrecht Peter hat für alle Kinder was

und die Erwachsenen möchten auch nochmal Kind sein...

Elfter im Elften

14.11.2009 - Impressionen

 

der ganze Saal fliegt

und schunkelt

Ab jetzt Karnevalsfreund

dat löf he

Tino vom Taxi

d'r Prinz is och da

und Gerhardt darf jetzt FLK-Orden tragen

 

des Präsidenten schützende Hand

der Sülztal-Express dreht nochmal auf

das neue Tanzpaar der Karnevalsfreunde

1. Elferratstreffen

22.10.2009 - Charaktere und Personen für den Elferrat stehen fest

Die darzustellenden Charaktere für den Elferrat und die entsprechenden darstellenden Karnevalsfreunde wurden ausgewählt. Zusätzlich wurde die Darstellung und die noch benötigten Utensilien besprochen.


7. Platz beim Dom-Pokal-Schießen

16.08.2009 - Karnevalsfreunde erreichen hervorragendes Ergebnis in traditionellen Wettschießen

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Manfort hatte zum 15. Mal zum Dom-Pokal-Schießen auf der Josef-Traut-Anlage eingeladen. Die Karnevalsfreunde durften sich dabei mit anderen Laien, aber auch gestanden Sportschützen aus Schützenbruderschaften messen. Ziel war es, mit je 3 Schützen im Luftgewehr sowie im Kleinkaliber ein möglichst hohes Mannschaftsergebnis zu erzielen.

Entgegen schon fast bestehender Tradition haben die Karnevalsfreunde diesmal kein Duell um den letzten und vorletzten Platz geführt. Durch das Nichterscheinen einer Mannschaft war der letzte Platz schon vergeben und die Karnevalsfreunde waren so motiviert, das sie sogar noch 2 Mannschaften hinter sich lassen konnten und somit den 7. Platz erzielten.


Pfarrfest in Manfort

12.09.2009 - Karnevalsfreunde unterstützen die Veranstaltung

Eine Gruppe Karnevalsfreunde halfen beim Fest der Pfarrgemeinde St. Joseph.


Mitgliederversammlung

12.05.2009 - Karnevalsfreunde starten in die Jubiläumssession

Der 1. Vorsitzende Peter Stumpf, 1. Schatzmeister Friedel Hagenberg und Präsident Karl Heinz Walter ließen die überaus erfolgreiche Session 2008/2009 aus allen Blickwinkeln Revue passieren.

Gleichzeitig bildete die Versammlung den Start in die Session 2009/2010, in der die Karnevalsfreunde ihr 80-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass wird der Neujahrkommers in einem festlicheren Rahmen in den Remissen von Schloss Morsbroich stattfinden. Auch das Motto wird auf das Jubiläum hinweisen. Es lautet:

Asterix zum 80. bei uns in Manfortium